Gebühr folgt

Für GDCh-Mitglieder

Noch kein Mitglied?

Gebühr folgt

Für Nichtmitglieder

Effiziente Herstellung kosmetischer Emulsionen im Produktionsmaßstab

Rezepturen, Technologie, Apparate, Prozessparameter, Scale-up, Fallstricke, Charakterisierung von Produkteigenschaften

Kurs-ID: 585/25

Ziele & Inhalte

Ziel des Kurses ist, die Teilnehmenden zu befähigen, konkrete Problemstellungen bei der Herstellung von kosmetischen Emulsionen im Produktionsmaßstab zu bearbeiten. Der Kurs ist insbesondere geeignet für Personen, die solche Produkte entwickeln, im Technikum oder in der Produktion herstellen oder Rohstoffe dafür vertreiben. 


Nach erfolgreicher Kursteilnahme können die Teilnehmenden kosmetische Emulsionen schneller vom Labor in die Produktion übertragen bzw. im Produktionsmaßstab herstellen. Dafür erwerben die Teilnehmenden die nötigen theoretischen Grundlagen (Scale-up und Scale-down) und Kenntnisse über die apparativen Möglichkeiten.

Es wird gezeigt, mit welchen Methoden sich notwendige Misch- und Homogenisierzeiten bestimmen lassen und wie diese besonders energieeffizient ausgelegt werden. Die Sicherstellung von Qualität wird durch das Konzept identischer Scherrate und Scherenergie gewährleistet und durch die Messung von rheologischen Eigenschaften und Partikelgrößen-Verteilungen unterstützt. 
Auch auf Fragen der Rezeptierung und des Rohstoffhandlings sowie der Qualitätskontrolle wird eingegangen. Es werden insbesondere energieeffiziente, nachhaltige Produktionsverfahren behandelt. Es wird Gelegenheit für konkrete Fragestellungen der teilnehmenden Unternehmen und Diskussionen gegeben.

Schwerpunkte des Kurses sind:

  • Verständnis zu Produktionstechnologien und Scale-up
  • Rezeptierung und Charakterisierung von modernen Formulierungen
  • Umsetzung von Nachhaltigkeit, Energieeffizienz bis hin zur Dekarbonisierung
  • Energieeffiziente Herstellverfahren
  • Qualitätskontrolle von modernen kosmetischen Rohstoffen und Emulsionen
  • Fragerunde und Abschlussdiskussion

Über die Kursleitung

Prof. Dr. Andrea Wanninger

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Andrea Wanninger

Hochschule Niederrhein

Zielgruppe

Produktentwickelnde und Produktionsmitarbeitende aus der kosmetischen, pharmazeutischen und chemischen Industrie, Chemiker:innen, Lebensmittelchemiker:innen, Physiker:innen und Ingenieur:innen.


Vorkenntnisse im Bereich kosmetischer Emulsionen wären wünschenswert. Der Kurs richtet sich an Betriebs- und Produktionsleiter:innen, Verantwortliche für Qualitätssicherung / Energiethemen, Pilotieren, Leitung F&E, Labormitarbeitende

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.