Gebühr folgt

Für GDCh-Mitglieder

Noch kein Mitglied?

Gebühr folgt

Für Nichtmitglieder

Themen-Highlights

Grundlagen des strategischen Technologiemanagements

Früherkennung von neuen Technologien

Bewertung und Akzeptanz neuer Technologien

Hoher Praxisbezug durch Fallstudien und Arbeit mit relevanten Datenbanken

Ziele & Inhalte

Ziel des Kurses „Strategisches Technologiemanagement“ ist die Vermittlung von aktuellen Methoden der strategischen Technologieanalyse und -bewertung. Damit schließt der Kurs die Lücke zwischen den Gebieten „Strategisches Management“ und „Forschungs- und Entwicklungsmanagement“. Die Teilnehmer des Kurses werden u.a. befähigt, Technologie-Roadmaps aufzustellen, Technologie-Portfolios (von Wettbewerbern) zu analysieren, neue Technologien frühzeitig zu identifizieren sowie deren Adaption in unterschiedlichen Anwendungsfeldern systematisch untersuchen zu können.


Schwerpunkte des Kurses sind:

Grundlagen des strategischen Technologiemanagements
- Einführung in das strategische Technologiemanagement (Begriffe, Relevanz, Akteure)
- Strategische Patentanalysen (Wettbewerbsbeobachtung, Technologieentwicklung)
- Technologieportfolio-Management

Früherkennung von neuen Technologien
- Foresight (Analyse von Megatrends etc.)
- Technologiefrüherkennung mittels Patent- und Publikationsdatenbanken
- Technologie-Roadmapping

Bewertung und Akzeptanz neuer Technologien
- Technologiebewertung: Identifikation von „Key enabling technologies“
- Identifikation von generischen Technologien/Technologieplattformen
- Tracking der Marktadaption neuer Produkte/Technologien entlang der Value Chain

Die Anwendung der erlernten Theorie auf „Case Studies“ aus der Chemieindustrie sowie die Arbeit mit relevanten Datenbanken stellt darüber hinaus einen hohen Praxisbezug sicher.

Über die Kursleitung

Prof. Dr. Stefanie Bröring

Stefanie Bröring ist promovierte Betriebswirtin und seit 2013 Inhaberin des Lehrstuhls „Technologie- und Innovationsmanagement im Agribusiness“ am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Uni Bonn. Von 2009 bis 2013 war sie Professorin für das Fachgebiet „Food Chain Management“ an der Hochschule Osnabrück und zuvor in den Bereichen Business Development und Marketing in der chemischen Industrie (u. a. Degussa/Evonik), Futtermittelindustrie sowie in der Unternehmensberatung tätig. Frau Bröring hat zahlreiche Publikationen zu den Forschungsthemen Konvergenz von Food und Pharma, Innovationsmanagement von funktionalen Lebensmitteln, Ideenbewertung und Verbraucherakzeptanz von funktionalen Inhaltsstoffen sowie zur Marktorientierung und Open Innovation veröffentlicht.

Das sagen unsere Teilnehmer

Islam Shohana

RWTH Aachen

5.0

Es hat sich in vielen Punkten gelohnt. Frau Dr. Bröring ist eine tolle Referentin. Sie hat das Thema 'Technologiemanagement' sehr verständlich vermittelt. Ich habe viel mitnehmen können. Danke!

Roland Schex

DSM Nutritional Products

5.0

Vorträge und Unterlagenmaterial sind sehr gut strukturiert. Diskussionen wurden angeregt und gefördert. Die Übungen helfen zur Übertragung der Methoden in die Praxis. Methoden wurden an guten Beispielen verdeutlicht. Sehr guter Eingang auf den Background der Teilnehmer.

Dr. Michael Dejmek

hte-company

5.0

Guter, praxisnaher Kurs; aktuelle Themen und Techniken wurden vermittelt.

Zeitplan

Veranstaltungstag 1
9:00 Begrüßung der Teilnehmer und Vorstellung
9:30 Grundlagen des strategischen Technologiemanagements
13:00 Mittagspause
14:00 Früherkennung von neuen Technologien (Teil I)
16:30 Praxisanwendung: Fallstudie aus der chemischen Industrie
17:30 Voraussichtliches Ende des ersten Veranstaltungstages
Veranstaltungstag 2
8:30 Früherkennung von neuen Technologien (Teil II)
12:30 Mittagspause
13:30 Bewertung und Akzeptanz neuer Technologien
16:00 Zusammenfassung und Teilnehmer-Feedback
16:30 Voraussichtliches Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte sowie Projektleitende (insbesondere aus dem Bereich F&E sowie Strategieentwicklung) ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.