Gebühr folgt

Für GDCh-Mitglieder

Noch kein Mitglied?

Gebühr folgt

Für Nichtmitglieder

Elementspurenanalytik in der Praxis

Troubleshooting und Tipps

Kurs-ID: 675/22

Ziele & Inhalte

Der Kurs soll den Teilnehmenden vertieftes Handwerkszeug für ihre Arbeit in der Elementspurenanalytik vermitteln. Neben der geeigneten Probenvorbereitung für verschiedene Matrices gehört ein Überblick über Mehrelementbestimmungsverfahren für Elementgesamtgehalte zum Programm. Auf Fehlerquellen, die Fehlersuche, die Qualitätssicherung, die Ergebnisbeurteilung und die Datenqualität sowie mögliche Fehlentwicklungen in Organisationsstrukturen wird eingegangen.


Schwerpunkte des Kurses sind:

  • Probenvorbereitung
  • Mehrelementbestimmungsverfahren
  • Strategien zur Fehlersuche, mögliche Fehlerquellen
  • Qualitätsmanagement und Validierungsstrategien
  • Datenqualität und rechtliche Beurteilung
  • Fehlentwicklungen in Organisation und Struktur einer Untersuchungseinheit

Über die Kursleitung

Dipl.-LMChem. Kerstin Schöberl

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe

Kerstin Schöberl ist seit 2007 staatl. geprüfte lebensmittelchemische Sachverständige am CVUA Karlsruhe u.a. im Bereich „Elementanalytik“. Sie hat außerdem Erfahrungen durch Abordnungen an das baden-württembergische Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, sowie das Regierungspräsidium Stuttgart erworben. Sie ist Mitglied in verschiedenen Arbeitsgruppen zur Elementanalytik beim BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) und bei CEN (Europäisches Komitee für Normung) sowie Vorsitzende des DIN-Arbeitsausschusses „Elemente und ihre Verbindungen“ und der Arbeitsgruppe „Elemente und Elementspezies“ der Lebensmittelchemischen Gesellschaft der GDCh.

Das sagen unsere Teilnehmer

 Bettina Sauer

Bettina Sauer

Eurofins CLF

5.0

Der Ablauf der Vortragsreihe macht deutlich, dass eine Vielzahl vom Komponenten in die Qualität der Analysen einspielen. Alle Vortragenden haben gute und praxisorientierte Beispiele aufgezeigt. Der Zeitplan war ausgewogen und die Räumlichkeiten und die Bewirtung waren gut.

 Annekathrin Hinze

Annekathrin Hinze

Institut für Produktqualität GmbH

5.0

Super organisiert; sehr gute Strukturierung des Ablaufs (logischer Aufbau/Abfolge der Vorträge); von der Probennahme zum Bericht; spannende und praxisbezogene Vorträge; großes Lob an alle Vortragenden und Organisatoren; sollte unbedingt öfter stattfinden; angenehme Runde (Anzahl der Teilnehmer)

Zeitplan

Zeit Programmpunkt
09:30 Begrüßung und Einführung (Schöberl)
09:45 Der Probenlauf in der Elementanalytik – die Stationen im Überblick (Viehweger)
10:30 Details zur Probenvorbereitung (Dr. Pieper)
11:30 Kaffeepause
11:45 Mehrelementbestimmungsverfahren (ICP-OES, ICP-MS) und ihre Anwendungsbereiche (Dr. Lohmayer)
12:45 Mittagspause
13:30 Qualitätssicherungsmaßnahmen und Validierungsstrategien bei der Analytik von Elementgesamtgehalten in Lebensmitteln, Bedarfsgegenständen, kosmetischen Mitteln und Futtermitteln (Dr. Kemper)
14:30 Kaffeepause
14:45 Ergebnisangabe, Datenqualität und rechtliche Beurteilung von Elementgesamtgehalten an Beispielen (Schöberl)
15:15 Impuls zu Fehlentwicklungen in Organisation und Struktur einer Untersuchungseinheit mit Auswirkungen auf die
Arbeit eines Elementanalytiklabores (Schöberl) 
15:30 Abschlussdiskussion mit allen Teilnehmenden und Referenten
16:30 Voraussichtliches Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Elementspurenanalytiker:innen aus Industrie, Handelslaboratorien und der amtlichen Überwachung (Laborleitungen, Sachverständige, Teamleitungen)

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.