Gebühr folgt

Für GDCh-Mitglieder

Noch kein Mitglied?

Gebühr folgt

Für Nichtmitglieder

Einführung in die Toxikologie für Chemiker

Kurs-ID: 157/22

Themen-Highlights

In vitro und in vivo Toxikologie

Regulatorische Toxikologie 

Risikoabschätzung und -management 

Richtlinien

Ziele & Inhalte

Gegenstand des Kurses ist die Einführung von Naturwissenschaftlern in die Untersuchungsmethoden zur Bewertung und Beurteilung der biologischen/toxikologischen Wirkung von Substanzen. Das toxikologische Profil einer Substanz ist Ausdruck ihrer Wechselwirkung mit dem betroffenen Organismus, wobei ihre pharmakologischen/chemisch-physikalischen Eigenschaften einen wesentlichen Einfluss ausüben. Dabei sind Aufnahmewege, aufgenommene Dosis und Dauer der Exposition sowie die Biotransformation im Organismus bedeutsam für deren toxikologische Potenz.


In Form von Vorträgen werden Grundlagen zur Thematik vermittelt. Anhand von Beispiel-Ergebnissen aus regulatorischen Toxizitätsstudien werden Hinweise gegeben, wie das Risiko einer Intoxikation durch Substanzen abgeschätzt werden kann. Toxikologisch interessant sind die Wirkungen auf Zellen und Organsysteme und deren Regelkreise, die ein chemischer Stoff auf seinem Weg durch den Organismus ausübt. Besondere Bedeutung hat die Frage, ob und unter welchen Bedingungen dabei die Reproduktion beeinflusst, das Erbgut geschädigt oder ein Tumorwachstum ausgelöst wird. Die Themen Inhalations-, Faser- und (Nano-)Partikeltoxikologie, In-silico-Toxikologie sowie die Expositionsabschätzung für die Arbeitsplatztoxikologie ergänzen das Kursprogramm. Abschließend wird aufgezeigt, welche Bedeutung der Toxikologie in den EU-Regularien wie z. B. REACH, BPR beigemessen wird und wie die Gefährdung durch einen chemischen Stoff in der GHS in der EU ausgedrückt wird.

Über die Kursleitung

Dr. Annette Bitsch

Fraunhofer Institute for Toxicology and Experimental Medicine ITEM

Annette Bitsch ist als Toxikologin am Fraunhofer ITEM mit der Risikobewertung von Chemikalien beschäftigt, seit 2014 ist sie Bereichsleiterin „Chemical Risk Assessment, Databases and Expert Systems“.

Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Risikobewertung in der Regulatorik und die Entwicklung neuer Konzepte für die Risikobewertung unter Einbindung alternativer Methoden, z. B. In-silico-Toxikologie. Frau Bitsch hat zahlreiche Weiterbildungen zum Biozidrecht und zur Risikobewertung durchgeführt.

Zielgruppe

Chemiker:innen, Lebensmittelchemiker:innen, Chemieingenieure und -ingenieurinnen, andere Naturwissenschaffende, technische Mitarbeitende

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.